Nutzungsgebühren digital, dynamisch und in Echtzeit berechnen. 

Einflussreiche Sondernutzungsgebühren für E-Roller 

   

Immer mehr Städte erheben Gebühren für die Zulassung von Mikromobilität auf ihren Straßen. Das hängt damit zusammen, dass das gewerbliche Aufstellen der E-Roller in Städten durch den unanfechtbaren Beschluss des OVG Nordrhein-Westfalen in Münster rechtliche als Sondernutzung eingestuft und etabliert ist. Somit wird es Städten ermöglicht, E-Roller, Leihfahrräder oder andere kommerzielle Mikromobilität auf öffentlichen Plätzen kostenpflichtig zu reglementieren.


Erfahre wie du mit dynamischen Gebühren das Beste aus der Mikromobilität machen kann. Vereinbare einfach einen Gespräch mit uns.

Dynamische Erhebung von E-Roller Gebühren:

Um die Sondernutzungsgebühr als wirksames Mittel zur Regulierung des Mobilitätsangebotes einzusetzen, ist es sinnvoll, keine Pauschale, sondern eine für alle Verleiher gleich berechnete Nutzungsgebühr der E-Roller auf den Straßen einzufordern.

Diese dynamische Gebühr kann durch den Datenaustausch mit standardisierten Datenströmen zwischen den Städten und den Verleihern entsprechend der aktuellen Straßenlage kalkuliert werden. Um auf die Straßenlage zu reagieren, kann die Gebühr unter anderem von zentralen Zonen der Stadt hin zu den Außenbezirken variieren. So kann die Stadt beispielsweise im Bahnhofsbereich oder auf dem Stadtplatz eine höhere Gebühr erheben, welche Anreize gegen eine Überfüllung der E-Roller an diesen zentralen Orten schafft. Gleichermaßen kann die Gebühr in den Außenbezirken niedriger sein - oder sogar negativ; mit Subventionen - um eine bessere Verteilung der E-Roller in weniger ausgelasteten Bereichen zu fördern. Falls weiterhin zu viele E-Roller an einem Ort herumstehen, ist eine dynamisch Erhöhung der (Park-)Gebühr in diesem Bereich durch die Stadt ausschlaggebend. Auf diese Weise kann der Mikromobilitätsdienst eine bessere Verteilung erreichen und Lücken im öffentlichen Verkehr schließen.

211025_2-WAY-DATA_DE

Die Nivel Regulierungstools ermöglichen es Städten, solche variierenden (Park-)Gebühren ganz einfach für alle Fahrzeuge minutengenau zu berechnen und entsprechend dem Sondernutzungsrecht von Verleihern monatlich einzufordern. 

Was darüber hinaus für eine wirksame Regulierung von Mikromobilität zu beachten ist, kann hier nachgelesen werden: Wie definiert man gute Regulierungen für E-Roller?

scooter_keepintouch

Gerne können wir gemeinsam besprechen, wie deine Stadt eine bessere Kontrolle über E-Roller erlangt.